Oliver Squashschläger Test

Die Oliver Squashschläger zeichnen sich im Test besonders dadurch aus, dass sie für jeden durchschnittlichen Spielertyp leicht handzuhaben sind. Die Turniermodelle werden gerne auch von Einsteigern benutzt, da die Weiterentwicklung in diesem Sport schnell erfolgen kann. Eine überaus gute Ballkontrolle und sehr viel Kraft ist bei den Oliver Squashschlägern ein durchgehendes Qualitätsmerkmal. Spezielle Mischverfahren von hoch entwickelten Materialien sorgen für ein nahezu vibrationsfreies Spiel. Hervorzuheben ist, dass die Schläger im Test für eine hohe Ballbeschleunigung ausgerichtet sind und somit beste Ergebnisse garantieren. Daraus folgt, dass eine höhere Spot Geschwindigkeit die Reaktionszeit des Gegners reduzieren. Damit ist ein Sieg bereits greifbar nahe.

Was zeichnen die Oliver Squashschläger im Test aus?

Die Oliver Squashschläger im Test werden gerne von Stefan Leifels, der Deutsche Einzelmeister 2004 verwendet. Denn das leichte Material in der Kombination mit dem Schlägerdesign lässt einem Gegner nicht mehr viel Spielraum. Die perfekte Besaitung erhöht den Spielkomfort. Darüber hinaus fängt der Griff störende Vibrationen und Schocks ab, wodurch der Arm eine Schonung erfährt. Das Griffband absorbiert Handschweiß und lässt den Schläger einen besseren Halt finden.

  • Oliver Squash Racket Sputnik 3
    • Gewicht: 120 Gramm
    • Kopfgröße: 495 cm²
    • Saite: Oliver Saite MX-1 F8
    • Balance: ausgewogen
    • Material: Metacarbon

Dieser Schläger ist das Ergebnis einer ausgezeichneten Kombination leichter Materialien, die dem Schläger eine hohe Belastbarkeit und gleichzeitig eine nie dagewesene Leichtigkeit garantieren. Ein ausgezeichnetes Handling und die verbesserte Kraftübertragung sprechen für dieses Produkt.

  • Oliver Sputnik 5 Squashschläger
    • Gewicht: 120 Gramm
    • Material: Metacarbon
    • Balance: ausgewogen

Dieses getestete Oliver Racket ist für die Zielgruppe der Profi- und Turnierspieler gedacht. Die perfekte Materialzusammenführung sorgt für ein überaus präzises Spiel mit einem höheren Druck in der Ballführung. Wer seinen Gegenspieler gerne unter Zugzwang setzen möchte, kann sich auch als Einsteiger mit dem Schläger versuchen.

  • Oliver ORC A Squashschläger
    • Gewicht: 120 Gramm
    • Balance: leicht kopflastig

Dieses superleichte Racket von Oliver verfügt über eine sehr große Beschleunigung bei geringem Luftwiederstand. Präzision und Handlich sind kaum noch zu übertreffen. Die getesteten Oliver ORC A Squashschläger ist zudem auch noch stabil und sehr belastbar. Der Griff liegt ausgezeichnet in der Hand.

Preis der Oliver Squashschläger im Test

Diesen ausgezeichneten Oliver Squashschläger kann der Einsteiger bereits ab 60 Euro sein Eigen nennen. Turnierspieler und jene, die ihre Gegner gerne noch etwas mehr ausstechen, entscheiden sich eher für die Modelle um die 109 Euro. Das leichte Handling und die Präzision im Spiel sind für diese Preisklasse mehr als berechtigt.

Fazit

Ultraleichte Schläger, die für Präzision und noch mehr Schwung bei einem sehr geringen Luftwiederstand sorgen, erhöhen das Spielvergnügen. Der Griff mit seinem qualitativ hochwertigen Griffband liegt gut in der Hand und lässt ein Schwitzen erst gar nicht aufkommen. Die getesteten Oliver Squashschläger sorgen für Begeisterung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑